Endlich wieder im Tierpark Hellabrunn

Seit Montag hat der Tierpark Hellabrunn wieder geöffnet. Wir haben es uns trotz des kalten und regnerischen Wetters nicht nehmen lassen, den Münchner Zoo zu besuchen. Da in Zeiten von Corona der Zoo-Besuch etwas Besonderes ist, möchten wir euch von unseren Erfahrungen berichten. //Werbung/Unbeauftragt//

So kommt ihr in den Zoo

Wir sind Besitzer einer Jahreskarte und haben das 0 Euro Ticket online erstellt und ausgedruckt. Das Wetter allerdings sollte schlecht werden, daher hätten wir sehr gerne das Ticket auf einen anderen Tag gelegt. Allerdings war da nichts mehr zu machen. Ausgebucht bis zum Ende des Monats. Wir haben uns dann trotzdem dazu entschieden hinzugehen. Eine gute Entscheidung, wie sich herausgestellt hat!

Man sieht die Tiere besser als sonst

Die Tiere waren nämlich deutlich entspannter und neugieriger als normalerweise. Den Eindruck hatten wir auch schon bei früheren Schlecht-Wetter-Zoobesuchen. Einmal sind zum Beispiel die Elefanten während eines Regenschauers baden gegangen. Davon erzählen die Kinder heute noch begeistert.

Auch gestern waren die Tiere besonders neugierig und offen. Das lag wohl neben dem Wetter auch an der beschränkten Besucherzahl. Insgesamt lässt der Zoo aktuell nur gut 2.000 Menschen am Tag rein. So hat sich gestern sogar das Lieblingstier von Butz – der Ameisenbär – in seiner vollen Pracht gezeigt.

Das Angebot ist etwas eingeschränkt

Ein Zoobesucht lohnt sich also aktuell ganz besonders – auch wenn das Angebot aufgrund der Bestimmungen deutlich eingeschränkt ist. So dürfen die Spielplätze nicht benutzt werden und alle Häuser wie zum Beispiel das Affenhaus sind geschlossen. Da wir vorher mit den Kindern darüber gesprochen hatten, war das allerdings kein Problem für sie.

Unterstellen kann man sich bei Regen an der ein oder anderen Stelle – zum Beispiel bei den Affen oder den Pinguinen. Die Ponys haben wir zum Glück gesehen, als sie just auf dem Weg zu einem Spaziergang über das Gelände aus ihrem Stall geholt wurden. Das war natürlich ein weiteres Highlight für unsere Pferde-vernarrten Kinder.

Unser Fazit: Trotz aller Einschränkungen lohnt sich ein Besuch im Tierpark Hallabrunn absolut. Wahrscheinlich ist die Atmosphäre nie mehr so enstpannt wie jetzt. Schade nur, dass man so schwer an Tickets kommt. Aber vielleicht wird die tägliche Besucherkapazität ja bald erhöht.

Wir haben den Tierpark Hellabrunn zur Wiedereröffnung interviewt. Den Beitrag findest du hier. Möchtest du ein Ticket kaufen? Dann gehts hier entlang.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen