Fahrradtour durch den Forstenrieder Park zum Fortshaus Kasten

Wildschweine, Rehe & Hirsche

Eine schöne Tour, die uns zuerst die Isar entlang und dann durch den Wald geführt hat. Man kann die Route innerhalb des 20 km großen Parks natürlich nach Belieben ausdehnen.

Wir haben auf dem Hinweg einen extra Schlenker durch den eingezäunten Wald gedreht, denn die Atmosphäre ist dort am Morgen einfach unschlagbar schön. Knapp 100 Wildschweine, 40 Rehe und ca. 100 Hirsche sind dort zuhause. Die Chance, dort ein paar Tiere zu sehen ist, am Morgen wahrscheinlich noch am höchsten. Insbesndere dann wenn das Wetter nicht zu traumhaft ist und nicht so viele Menschen unterwegs sind. Nur mit viel Glück trifft man dort auf das Wild. Wir hatten gleich zweimal eine Begegnung mit einem wunderschönen Hirsch, der uns buchstäblich über den Weg gelaufen ist.

Wenn Ihr die Tiere beobachten wollt, ist ein Fernglas sicherlich hilfreich. Für die Fussgänger gibt es einige überdachte Beobachtungsstellen. Die Wege dort sind auch gut mit dem Kinderwagen begehbar. Sogar eine Kutsche mit Pferden fuhr gemütlich an uns vorbei. Wir haben natürlich extra angehalten, um dieses Highlight ein wenig zu verlängern.

Walserlebnispfad & Wanderung

Wer mag, kann auch den Timberland Trail besuchen oder eine schöne Wanderung durch den Wald machen. Sie beginnt an der Endhaltestelle der U3 (Fürstenried West) bis zur Haltestelle Buchenhain. Die Wanderung ist etwa 10 km lang. Sie führt fast ausschließlich durch Wald, etwa die Hälfte der Strecke durch den Wildpark. Die ersten 2-3 km sind ein Baumlehrpfad. Der Weg ist durchgehend geteert, also auch mit dem Fahrrad gut fahrbar. Dies ist eine der schönsten Wanderungen in und um München.

Fortshaus Kasten

Unser Ziel war das Forsthaus Kasten, das am westlichen Rand des Forstes liegt. Ein schöner großer Biergarten wartet dort auf euch mit einem wirklich tollen Abenteuerspielplatz. Bierbänke stehen direkt neben dem Spielplatz, so dass ihr eure Kinder wunderbar im Blick behalten könnt. Wie in den meisten Biergärten in München üblich, könnt ihr dort euer eigenes Picknick ausbreiten – ausgenommen die Getränke, die müsst ihr dort kaufen. Aber selbst wer kein eigenes Essen dabei hat, findet dort auf jeden Fall etwas – vom Hendl mit Pommes bis zur Gemüsepfanne oder dem Salat ist ein reichhaltiges Angebot vorhanden.

Außerdem könnt ihr dort auch Esel und Heidschnucken bestaunen. Zur Zeit flitzen dort jede Menge Heidschnucken Babys umher. Aber das beste ist, es ist überhaupt nicht überlaufen. Wir haben die Ruhe und die gemütliche Atmosphäre sehr genossen.null

Wichtige Regeln im Forstenrieder Wildpark

Es wurden Wildruhezonen eingerichtet, die man nicht betreten darf. 

Allgemein sollte man sich möglichst ruhig verhalten. Unter anderem können die Wildschweine aggressiv sein, also besser etwas Abstand halten.

Unsere Tour

Wir sind vom Zoo aus Richtung Süden entlang der Isar gefahren. In Grünwald geht es dann hoch und über die Zugspitzstraße Richtung Buchenhain – dort befindet sich einer der Eingänge in den Forst (die Straße heißt “Ludwig geräumt” und ist geteert). Von hier aus könnt ihr einfach geradeaus durch den Wald fahren, unter der Autobahn hindurch und später dann einfach den Schildern Richtung “Forsthaus Kasten” folgen. Es geht dann mal links, mal rechts entlang, aber man kommt auf jeden Fall dort an…

Wir sind gleich bei der ersten Möglichkeit links abgebogen und haben die Hauptstraße verlassen. Die Nebenwege sind auch gut befahrbar, allerdings geschottert. Von hier aus gibt es meist gar keine Beschilderung mehr, von daher sollte man Handy oder GPS dabei haben. Eure Handys sollten gut geladen sein, denn hier verbrauchen sie extrem viel Strom auf der Suche nach eurem Standort.

Zurück könnte ihr entweder über die nördliche Route Richtung Neuried den Forst verlassen oder wieder zurückfahren auf die östliche Seite der Autobahn und dann Richtung Norden (München-Solln) abbiegen. Von Höllriegelskreuth gibt es auch auch einen schönen Weg, der oberhalb der Isar entlang nach München verläuft und gut ausgeschildert ist. Und wer ganz besonders viel Zeit hat, kann Richtung Kloster Schäftlarn im Süden weiterradeln und von dort über die Isar zurückfahren.

Viel Spass wünschen euch

Tanja & Thomas

Möchtest du noch mehr von unseren Touren mit dem Rad erfahren dann gehts hier entlang


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen