Familienwanderung zur Burgruine Hohenwaldeck

Die Wanderung zur Burgruine Hohenwaldeck liegt oberhalb des Schliersees und dauert ca. 1,5 -2 Stunden. Sie ist für Familien geradezu prädestiniert. Auf dem Weg nach oben genießt man eine fantastische Aussicht, während wir mit den Kindern in die Geschichte der Ritter und Burgen eintauchen. Auch wenn die Ruine aktuell aus Sicherheitsgründen nicht direkt zugänglich ist, lohnt sich ein Aufstieg allemal. Zudem lässt sich der Ausflug im Anschluss ganz wunderbar mit anderen schönen Zielen kombinieren.

Ausgangspunkt

Wir starten unseren Ausflug diesmal am Bahnhof Schliersee. Vom Seeufer aus wandert man zunächst ganz entspannt links herum am Schliersee entlang. An der Vitalwelt führt der Weg nach links zur Hauptstraße. Nach der Ampel lauft ihr in die Straße „Unterleiten“. Hier beginnt der Wanderweg „W6 Oberleiten – Ruine Hohenwaldeck – Fischhausen“. Eine Karte zur Veranschaulichung findest du hier. Wer mit dem Auto kommt findet in der Zielstrasse Unterleiten einige Parkmöglichkeiten. Dort startet ebenfalls der Wanderweg.

Wanderweg zur Ruine

Der Weg steigt hier spürbar an. Zunächst ist dieser auch noch gut geteert und liegt überwiegend in der Sonne. Daher empfehlen wir euch auch an heißen Tagen eine Kopfbedeckung dabei zu haben.

Immer wieder müssen wir uns nach rechts umdrehen, um die Aussicht auf den wunderschönen Schliersee zu genießen. Umso höher wir kommen, umso imposanter wird das Panorama.

An der Kuhweide sind wir auf das Hinweisschild gestoßen, dass die Burgruine Hohenwaldeck aus Sicherheitsgründen aktuell nicht zugänglich ist. (Stand September 2020, weitere Informationen dazu weiter unten). Wir haben dennoch entschieden weiter zu gehen. Dazu muss man die Weide rechts entlang überqueren.

Nun führt der Weg überwiegend durch den Wald. Auf Informationstafeln erfährt man viel Wissenswertes über die Ruine und die Schlierseeregion. Viele Wurzeln machen den Weg für die Kinder durchaus interessant. Festes Schuhwerk ist unabdingbar. Rechts vom Weg fallen gelegentlich Schluchten ziemlich steil Richtung Schliersee ab.

Trotz der Absperrung sind die eindrucksvollen Reste der Burg nicht zu übersehen. Um die Burg herum liegen wahnsinnig große Steinbrocken, die einem durchaus eine Idee davon geben, wie die Burg durch den damaligen (1480) Felssturzes zunichte gekommen ist. Die Burgherren selbst waren da wohl bereits seit 100 Jahren ausgezogen. Viel ist von der Burg nicht übrig geblieben. Sie befindet sich auf einem Felsvorsprung, der aus dem Wald herausragt.

Mit Kindern muss man im Bereich der Burg etwas vorsichtig sein. Die Mauern und Felsen verführen zum Klettern. Es gibt kaum bis gar keine Sicherungen. Normalerweise findet sich an der Spitze des Felsens auch ein schöner Aussichtspunkt. Dieser ist aktuell allerdings wie die Ruine selbst abgesperrt.

Rückweg ins Tal

Für den Rückweg gibt es zwei Optionen. Hier kommt es ein bisschen auf eure weitere Gestaltung des Tages an:

Variante 1: Ihr geht den Weg, den ihr gekommen seid, wieder zurück. Mit der Option anschließend den tollen Spielplatz und/oder das Strandbad am Bahnhof Schliersee auf direktem Wege aufzusuchen. Auf dem Weg zum Bahnhof müsst ihr unbedingt in der Konditorei Mesner vorbei. Eine unglaubliche tolle Auswahl an Kuchen wartet dort auf euch. Wir haben uns für diese Variante entschieden.

Variante 2: Ihr lauft den Weg steil bergab nach Fischhausen. Vom Waldrand aus führt der Weg über Blumenwiesen hinunter zum Maxlrainer Weg nach Fischhausen und zurück ans Ufer des Schliersees. Hier gibt es erneut unterschiedliche Optionen. 1) Nach links Richtung Fischhausen/Neuhaus zur Oberlandbahn, mit dem Bus zurück in den Ort Schliersee oder 2) ca. eine Stunde lang am Schliersee-Ufer entlang zurück in den Ort wandern. Oder man fährt 3) mit dem Schiff zurück nach Schliersee.

Optionen nach der Wanderung

Direkt am Bahnhof Schliersee habt ihr für die Kinder alles, was es braucht. Bademöglichkeiten und einen tollen Spielplatz mit Bachlauf. Das größte Highlight unserer Kinder waren die Springbrunnen vor der Vitalwelt. Absolut empfehlen können wir euch auch auf dem Rückweg noch in der Konditorei Mesner vorbei zu gehen. Vorausgesetzt ihr liebt Kuchen und Torten genauso sehr wie wir 😉 Und eine Gelegenheit zum Bötchen fahren gibt es natürlich auch.

Auch wenn wir keinen direkten Zugang zur Burg hatten, hatten wir einen tollen und spannenden Tag. Die Aussicht, anschließend noch mit Wasser zu pritscheln, hat unsere Kinder motiviert. Dennoch würden wir euch aufgrund des steileren Anstiegs einen milderen Tag empfehlen oder zeitig in der Früh nach oben zu gehen. Man kann auch ganz wunderbar einen Tag ohne Wanderung am Schliersee verbringen.

Informationen

Dauer: ca. 1,5 – 2 Stunden

Schwierigkeit: mittel, stärkerer Anstieg!

Schuhwerk: Wanderschuhe erforderlich.

Kinderwagen: Nicht geeignet

Höhenangabe: Burgruine Hohenwaldeck: 986 Meter

Anfahrt: Zug: Mit der BOB ca. 1 Stunde bis Schliersee Bahnhof. Auto: Parkplatz Untertleiten, 83727 Schliersee

Geschichte: Mehr zu Geschichte der Burgruine findest du hier.

Sperrung: Einen Informationsbeitrag findet hier.

Möchtest du regelmäßig über aktuelle Beiträge auf dem laufenden bleiben? Folge uns gerne auf einem unserer Kanäle Facebook oder Instagram.

Weitere tolle Ziele in der Schliersee Region findest du hier:


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen