Kuhfluchtwasserfall

Kuhfluchtwasserfälle mit Walderlebnispfad

Die Kuhfluchtwasserfälle gehören ganz klar zu unseren persönlichen Favoriten. Die Lage in Garmisch-Patenkirchen oberhalb von Farchant ist nicht nur traumhaft schön, die Wasserfälle gehören auch zu den höchsten in Deutschland. Inmitten der wunderbaren Destination führt uns ein sehr abwechslungsreicher Erlebnispfad über mehrere Waldstücke und Almwiesen zu den imposanten Wasserfällen. Eine tolle 4km lange Entdeckertour für kleine und große Wanderer

Ausgangspunkt

Wir parken auf dem kostenfreien Wanderparkplatz in Farchant. Der liegt nicht weit vom Warmfreibad entfernt. Einfach der Straße einige Meter weiter folgen. Dort startet auch der Rundweg. Am Warmfreibad selbst kann man auch kostenfrei parken, dieser befindet sich am Endpunkt unserer Runde. Das ist praktisch, wenn man zum Schluss direkt ins Auto steigen möchte oder sogar zum Abschluss noch eine Runde plantschen gehen möchte. Du kannst die Kuhfluchtwasserfälle direkt aufsuchen oder den Weg über den Erlebnispfad gehen. Wir haben uns für letzteres entschieden.

Abwechslungsreicher Walderlebnispfad

Auf dem Erlebnsipfad in Richtung Kuhfluchtwasserfälle erwarten uns 18 abwechslungsreiche Stationen. Unser Ausflug startet schon recht abenteuerlich, denn wir müssen eine Kuhwiese überqueren bis wir auf einen geteerten Weg stoßen. Überall leuten die Glocken und geben uns das Gefühl im Urlaub zu sein.

Wir erfahren auf dem Weg sehr viel über den Wald. So können wir beispielsweise die Höhe, das Alter und den Umfang einiger Bäume erraten. Es gibt ein Baumtelefon, Balancierstämme, und ein Waldxylophon.

Kurz vor dem Königsweg befindet sich dann eine Weitsprunggrube. Dort kann man sich mit unterschiedlichen Tieren messen. Auch ein Barfußpfad und ein Kneipp Becken findet man dort. Hier kann man nun den Rundweg verlassen und einen Abstecher zu den Kuhfluchtwasserfällen machen.

Königsweg zu den Kuhfluchtwasserfällen

Dabei geht es mitunter steil bergauf zu den Kuhfluchtwasserfällen. Den Bollerwagen haben wir daher unten an dem Barfußpfad stehen lassen. Der Königsweg führt entlang des Flussbettes und einer atemberaubenden Natur.

Als wir dort waren, hatte es in den letzten Tagen und Wochen richtig viel geregnet, weshalb wir mit unfassbar viel Wasser an den einzelnen Wasserfällen belohnt wurden. Durch den Lichteinfall haben wir viele kleine Regenbögen sehen können. Es war für uns alle sehr beeindruckend!

Da das Wetter eher unbeständig war, hatten wir die Gummistiefel im Gepäck. Gleichzeitig empfiehlt es sich normalerweise, den Berg mit trittfesten Wanderschuhen zu begehen, da man teilweise ans Wasser herunterklettern kann, was durchaus herausfordernd ist für die Kinder. Unsere Mäuse sind über diverse Felsen geklettert und hatten irrsinnig viel Spaß dabei.

Die letzten Meter wurde es anstrengend für unsere beiden. Wir wussten zum Glück, dass es nicht mehr weit war und so siegte die Neugier und wir haben es tatsächlich noch bis nach oben geschafft. Zur Belohnung haben wir den 3stufigen Wasserfall in seiner vollen Pracht gesehen. Für die Strecke entlang des Königswegs haben wir insgesamt 30 Minuten gebraucht.

Wer über die Brücke geht, gelangt auf den Weg zum Hohen Fricken. Der Weg ist aber anspruchsvoll und teilweise mit und auch ohne Drahtseilsicherung und daher für kleinere Kindern nicht geeignet. Wir haben uns dann recht bald auf den Weg nach unten gemacht und am Kneippbecken eine ausgiebige Picknick- und Verschnaufpause eingelegt.

Abstieg

Danach geht es wieder entlang des Rundweges über eine Brücke auf die andere Seite des Flusses. Die Natur schaut ganz anders, aber sehr interessant aus: eine Mischung aus Wiesen und Wald mit. Der Rückweg geht dann wiederum über flaches Terrain und dauert ungefähr 40 Minuten, bis man wieder am Parkplatz ist.

Die Kuhfluchtwasserfälle gehören zu unseren Top Ausflugszielen im Münchner Umland!!!

Hinweise

Dauer: Mit Kindern grob geschätzt 2 Stunden. Mit Spiel und Picknickpausen deutlich länger.

Kinderwagen: Der Erlebnispfad ist Kinderwagen/Bollerwagen geeignet. Der letzte Weg zu den Wasserfällen nicht! Wir haben den Bollerwagen dann einfach unten stehen lassen und uns zu Fuß auf den Weg nach oben gemacht.

Schwierigkeit: Der Erlebnsipfad gleicht eher einem Spaziergang. Ab dem Kuhfluchgraben rauf zu den Wasserfällen wird es deutlich steiler. Aber dennoch gut machbar.

Schuhwerk: Grundsätzlich empfehlen wir festes Schuhwerk. Es gibt viel zum klettern und erkunden. Wir hatten zusätzlich zu unseren Wanderschuhen Gummistiefel im Gepäck.

Essen & Trinken: Einkeren könnt ihr auf der Tour nicht. Es gibt aber viele schöne Plätze zum picknicken und verweilen.

Anfahrt

Auto: Entweder parkst du am Warmfreibad in der Esterbergstrasse 50 oder du fährst ein paar Meter weiter geradeaus zum Wanderparkplatz im Kuhfluchtweg.

Zug: Mit dem Zug bis Farchant oder bis Garmisch Patenkirchen. Von Garmisch fahren Busse nach Farchant. Vom Bahnhof ist man in ca. 10 Minuten am Parkplatz.

Wasserfälle gefallen dir? Dann haben wir hier noch weitere interessante Beiträge für dich!

Weitere Beiträge im Münchner Umland findest du hier.


One Reply to “Kuhfluchtwasserfälle mit Walderlebnispfad”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen